• Sie sind hier: 
  • Deutschland summt!
  • Aktuelles
  • Landesumweltminister bitten Bundesregierung um Einsatz für restriktivere Handhabung von Pflanzenschutzmitteln

Landesumweltminister bitten Bundesregierung um Einsatz für restriktivere Handhabung von Pflanzenschutzmitteln

// Politik

Die Umweltminister der Länder haben laut Pressemitteilung des Bremer Senats in einem Antrag festgestellt, dass der Schutz von Honig- und Wildbienen und anderen Bestäubern vor dem schädlichen Einfluss von Pflanzenschutzmitteln auf Basis von Neonicotinoiden derzeit in Deutschland zu verbessern sei. Deswegen bitten (!) die Umweltminister die Bundesregierung, sich national und EU-weit für eine deutlich restriktivere Handhabung von Pflanzenschutzmitteln mit neonicotinoiden Wirkstoffen einzusetzen. Bremens Umwelt- und Landwirtschaftssenator Joachim Lohse meint dazu: ""Wir freuen uns, dass die Umweltministerkonferenz das Problem erkannt hat und wir begrüßen den Beschluss".

Gefahr erkannt - Gefahr gebannt!

PS: Lohse sagte auch: "Dies kann aber nur ein erster Schritt sein. Bremen und weitere Bundesländer halten zum Schutz der Bienen ein vollständiges nationales Verbot des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln auf Basis der Neonicotinoide für erforderlich!"

Zurück

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, D - 14163 Berlin
Tel.: +49 30 394064-310
 

Bankinstitut: GLS Bank
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.): DE313861745
Steuernummer: 27 / 642 / 07154