Wächterbiene

Arbeiterin, die am Flugloch das Nest bewacht. Wächterbienen überwachen jedes Lebewesen, dass in den Stock will. Handelt es sich um einen Eindringling, wird dieser mit dem Giftstachel abgewehrt. Mithilfe des Alarmpheromons werden weitere Bienen zur Hilfe gerufen. Wächterbienen sind Arbeiterinnen zwischen ihrem 18. und 21. Lebenstag. Eine vermehrte Produktion von Gift und Alarmpheromonen ist diesem Lebensabschnitt vorausgegangen.

Zurück

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, D - 14163 Berlin
Tel.: +49 30 394064-310

Bankinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS