Geschlechtsdimorphismus

Bezeichnet das Phänomen, dass Männchen und Weibchen sich außer in ihren primären Geschlechtsmerkmalen, eben den Geschlechtsorganen und den erzeugten Keimzellen, auch in ihren sekundären Geschlechtsmerkmalen sowie allg. in Körperbau und -ausstattung unterscheiden. Dies äußert sich in Größenunterschieden, Behaarung und/oder Farbgebung.

 

Zurück

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, D - 14163 Berlin
Tel.: +49 30 394064-310

Bankinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS