Tagung in der Brandenburgischen Akademie "Schloss Criewen"

29. Mär 2019 // Tagung Vortrag

Am 29. März 2019 fand im Tagungszentrum der Brandenburgischen Akademie auf Schloss Criewen eine Tagung mit dem Titel: "Bienendämmerung. Hat die Honigbiene eine Chance?" statt. Die Fachtagung sollte Landwirte, Gärtner und Imker miteinander ins Gespräch bringen. Dominik Jentzsch von der Stiftung für Mensch und Umwelt hielt einen Vortrag über die Öffentlichkeitsarbeit der Initiative Deutschland summt!.

Nicht nur die solitären Bienen leiden unter der Chemisierung der Landwirtschaft, insbesondere die Honigbiene (Apis mellifera), die für Landwirtschaft und Gartenbau eine immense Bedeutung hat, tut sich in der ausgeräumten Agrarlandschaft zunehmend schwer. Alte Seuchen und neue Bienenkrankheiten tun ihr Übriges und nehmen den noch relativ zahlreichen Hobbyimkern ihre Freude am Nebenerwerb. Neben den professionellen Imkern spielen gerade die breit aufgestellten Freizeitimker für die Landwirtschaft eine große Rolle. Die Honigbiene hat es daher auch als eine der wenigen Tiere in die Koalitionsvereinbarung von CDU, CSU und SPD auf Bundesebene geschafft.

Gerettet ist sie deswegen aber noch nicht.

Zu dieser Tagung wurden etwa 50 Bienenfreunde auf den aktuellen Erkenntnis- und Diskussionsstand gebracht und zu Gesprächen von unterschiedlichen Interessengruppen angeregt. Alle Teilnehmer einte der Wunsch, der Honigbiene ihren wichtigen Platz, nicht nur in den Städten, sondern auch in der Agrarlandschaft auf Dauer zu sichern.  

Das Programm und die Referentenliste finden sie HIER.

Ort: Brandenburgische Akademie Schloss Criewen, Park 3, 16303 Schwedt/Oder

Zurück

Kontakt

Stiftung für Mensch und Umwelt
Dr. Corinna Hölzer & Cornelis Hemmer
Hermannstraße 29, D - 14163 Berlin
Tel.: +49 30 394064-310

Bankinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE71 4306 0967 1105 5066 00
BIC: GENODEM1GLS